Dorothea Müller

     CQM und Klang

 

"Die heilendeSchwingung"

 

Gesundheit

Auf dieser Seite findet ihr Anregungen zur Verbesserung der Gesundheit.

 

Es möge bitte jeder eigenverantwortlich handeln und gut in sich hineinspüren, was für ihn stimmt. Die Menschen sind verschieden und was dem einen hilft, zeigt bei einem anderen vielleicht keine grosse Wirkung.

 

 

Der Vita Chip für`s Handy

 

Wir sind so von Strahlungen umgeben, dass es nötig wird, etwas zu unternehmen um sich zu stärken. Das Vita Chip ist so eine Möglichkeit, denn mit diesem werden die Strahlungen sozusagen umgewandelt.

Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, z.B. arbeite ich im Pflegebereich in einem stark mit Elektronik versehenen Umfeld (Elektrobetten, TV, Internet in allen Zimmern), ausserdem trage ich im Dienst ein Dect Telefon mit mir. Seit ich mein Handy mit Vita Chip in der Kitteltasche trage, an welche ich das Dect Telefon hänge, bin ich nicht mehr so erschöpft nach dem Spätdienst. Zuhause kann ich ohne Probleme an meinem Laptop sitzen, der ebenfalls ein Vita chip trägt, sowie der Router. Ich bilde mir auch ein, dass meine häufigen Zugfahrten nach Freiburg zu meinen Eltern leichter erträglich sind. Aber macht euch selbst ein Bild.

 

http://www.vita-chip.ch/

http://www.vitachip.de/

http://quer-denken.tv/360-vita-chip-und-das-handy-wird-zum-heilgeraet/

 

 

Swissionene Schmuck

 

Mai 2017: Vor ca 6 Monaten habe ich mir eine Ionen Kette gekauft. Diese trägt zur meiner Harmonisierung bei und ich mag meine Kette gar nicht mehr ablegen.

 

http://www.swissionenschmuck.ch/

Grüne Smoothies

Seit ein paar Jahren bin ich ein Fan von grünen Smoothies. Ich fühle mich nach einem Glas derart belebt, dass ich mir die Mühe mache, ungefähr alle 2 Tage einen Smoothie zuzubereiten. Davon trinke ich dann vor jeder Mahlzeit ein Glas voll.

Hier gilt: erst  ausprobieren, ob das für einen stimmt und insbesondere, bevor man in einen teuren Mixer investiert. Ich habe die Smoothies anfangs mit einem stärkeren Stabmixer hergestellt.

Buch dazu: Boutenko: Grüne Smoothies, im Internet sind ebenfalls Anregungen zu finden.

 

2016 Mein Balkon hat sich diesen Sommer in ein Kräuterparadies verwandelt und ich verwende fast ausschliesslich diese für meine Smoothies manchmal noch Wildkräuter, wie meine geliebte Brennessel, Löwenzahn, Spitzwegerich, Labkraut,  usw.

 

Wie man einen grünen Smoothie zubereitet kann man auf Youtube anschauen.

Ich habe einen Mixer von Saro, der nicht ganz so fein mixt wie der Vitamix, dafür erschwinglicher.

Vegane Ernährung

 

2015. Der Ernährung widme ich grosse Aufmerksamkeit. Seit ich erwachsen bin lege ich Wert auf gesundes, vollwertiges und biologisches Essen. Durch meine schwierige gesundheitliche Situation in der Vergangenheit habe ich auch Diäten und andere Ernährungsformen ausprobiert.

Dass ich Milchprodukte nicht wirklich gut vertrage, als Kind schon, hat dazu geführt dass ich jetzt gerade mit veganer Ernährung experimentiere. Fazit: im ersten Jahr fast veganer Ernährung keine Erkältung mehr, keine Verschleimungen mehr, meine Blähungen verschwanden, ausser wenn ich zu schnell oder zuviel esse. Es stellte sich ein Wohlgefühl im Bauch ein, wie ich es sonst nicht kannte. Ich bin gesünder geworden. Der einzige Nachteil, wenn es überhaupt einer ist, ich bin noch schlanker geworden. Doch das Wohlgefühl, die Zunahme an Kraft trotz geringen Gewichts ist so wunderbar, dass ich das vorläufig beibehalte. Es ist so schön, mich so zu ernähren, dass ich gar nicht mehr zurück will.

Zwar weiss ich schon lange, dass Milchprodukte dem Menschen nicht gut tun, doch erst mit dem Lesen des Buches von Dr.Ralf Bircher "Geheimarchiv der Ernährungslehre" wurde mir klar, dass ich mir keine Sorgen um Eiweiss, Calcium und Eisen machen muss, wenn ich es richtig mache. Auch die China Study von T. Colin Campbell beweisst schliesslich und das ist wirklich eine Freude, das zu lesen, dass unsere Zivilisationskrankheiten mit veganer Ernährung sogar rückgängig gemacht werden können. Wichtig ist für mich auch der Aspekt der Welternährung und der Tierhaltung.

Ich wollte mir ein eigenes Urteil bilden und so probierte ich es aus. Und ich vermisse nichts, im Gegenteil, mein Speisezettel hat sich erweitert um herrliche Kreationen und neue leckere und gesunde Möglichkeiten. Es ist die reinste Schlemmerei! Mit Freude neue Speisen ausprobieren, auch neue Gewürze, selber Brot backen…..Das ist so befriedigend und nährend! Und das ist das, was ich jetzt mit grösster Freude mache, es nimmt nicht einmal so viel Zeit in Anspruch!

 

Update Mai 2017: Übrigens esse ich inzwischen gelegentlich Ziegen- oder Schafmilchprodukte und auch Butter, da ich die recht gut vertrage. Mir ist es wichtig, nicht dogmatisch zu sein und immer wieder neues auszuprobieren.

Gerne teile ich diese Erfahrung und möchte betonen, dass es jedem selbst überlassen ist, sich so zu ernähren, wie es für ihn stimmt. Es gibt viele Möglichkeiten, jeder möge die seine finden.

Über vegane Kochbücher kann man sich selbst im Internet informieren, sie spriessen gerade wie Pilze aus dem Boden und sind eine gute Ergänzung zu den herkömmlichen Kochbüchern!